Informationen zur Betriebswirtschaftslehre!

14.2.11.2 Beteiligungsfinanzierung

Einordnung

Bei der Beteiligungsfinanzierung handelt es sich um eine Eigenfinanzierung von außen. Bei der AG erfolgt die Beteiligungsfinanzierung auf Beschluss der Hauptversammlung (75 % des vertretenen Grundkapitals müssen zustimmen) durch Ausgabe neuer Aktien.

Beispiel

Eine Aktiengesellschaft erhöht ihr gezeichnetes Kapital (Konto: 2900) durch Ausgabe von 100.000 Aktien im Nennwert von 50 €. Der Ausgabekurs beträgt 70 €. Das Aufgeld (Agio) von 20 € wird dabei den zum Eigenkapital gehörenden Konto »2925 Kapitalrücklagen durch Ausgabe von Anteilen über Nennbetrag« zugeführt:

 

Bank, 7.000.000 €

an

Gezeichnetes Kapital, 5.000.000 €;

Kapitalrücklage durch Ausgabe von Anteilen über Nennbetrag, 2.000.000 €

SchaeferKunzJ, 21.02.2005, Seite 1013
Copyright © 2003-2018. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Der neue Buchführungsmaßstab!

+ öffnen
Jan Schäfer-Kunz
Buchführung und
Jahresabschluss

Jetzt mit eigenem Portal !

Interne Verweise

[<] ERW12 [>]

Medien

[Video]

Anzeigen