Informationen zur Betriebswirtschaftslehre!

14.3.4.8.2 Verwendung des Jahresergebnisses bei der GmbH

Jahresergebnisverwendung

Bei der GmbH gibt es anders als bei der AG keine Vorverwendung des Jahresergebnisses durch die Geschäftsführung. Die Gesellschafter haben spätestens bis zum Ablauf von 8 Monaten (bei kleinen Gesellschaften 11 Monate) in der Gesellschafterversammlung über die Feststellung des Jahresabschlusses und die Verwendung des Jahresergebnisses zu beschließen:

 

 

 

Jahresüberschuss/-fehlbetrag (GuV)

±

Gewinn-/Verlustvortrag a.d. Vorjahr (Vortrag a.n. Rechnung)

+

Entnahmen aus den Kapitalrücklagen

+

Entnahmen aus den Gewinnrücklagen

-

Einstellungen in die Gewinnrücklagen

=

Bilanzgewinn/-verlust (Gewinnvortrag vor Verwendung)

-

Gewinnausschüttung

=

Gewinn-/Verlustvortrag (Vortrag auf neue Rechnung)

Buchung

Die Buchung erfolgen nach Aufstellung des Jahresabschlusses wie bei Aktiengesellschaften dargestellt.

SchaeferKunzJ, 25.02.2005, Seite 1192
Copyright © 2003-2018. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Der neue Buchführungsmaßstab!

+ öffnen
Jan Schäfer-Kunz
Buchführung und
Jahresabschluss

Jetzt mit eigenem Portal !

Interne Verweise

[<] ERW17 [>]

Medien

[Video]

Anzeigen