Informationen zur Betriebswirtschaftslehre!

7.2.4.1 Soll-Ist-Vergleich

Was ist der Soll-Ist-Vergleich?

Er ist Grundlage für die Planung und Budgetierung der Unternehmung und ein Steuerungsinstrument hinsichtlich der Planerfüllung. Es sollen gesetzte Ziele der Unternehmung mit den geplanten Soll-Werten und den tatsächlichen Ist-Werten verglichen werden. Dies sollte in regelmäßigen Abständen (monatlich oder quartalsweise) erfolgen. (Vgl. Jung, H.: Controlling, 2003 München, S. 389 f.)

Ziel des Soll-Ist-Vergleich

Ist-, Plan-, bzw. Sollwerte vergleichen, die dann in der Abweichungsanalyse analysiert werden. Ziel des Soll-Ist-Vergleichs ist die Beseitigung von innerbetrieblichen Unwirtschaftlichkeiten.
Durch Abweichungsanalyse sollen Korrekturmaßnahmen eingeleitet werden. Diese Maßnahmen sollen das ursprüngliche Ziel realisieren, oder sogar zu neuen Zielen führen. (Vgl. Preißler, P.: Controlling, 1995 Oldenburg, S. 78)

Vorteile des Soll-Ist-Vergleich

Rechtzeitiges erkennen von Planungsfehlern.

Grundschema des Soll-Ist-Vergleich

+ öffnen

(Vgl. Jung, H.: Controlling, 2003 München, S. 389)

MiceliP, 24.02.2005, Seite 2361
Copyright © 2003-2017. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Buchempfehlung

+ öffnen

Anzeigen