Informationen zur Betriebswirtschaftslehre!

7.3.1.6.2 Informations­verdichtung mit Hilfe eines Data Warehouse

Definition

Unter einem Data Warehouse versteht man eine für Analyse- und Pla­nungsaufgaben optimierte Datenbank, die alle konzeptrelevanten Da­tentypen und Ausprägungen in unterschiedlichen Aggregationsleveln sowie Algorithmen für den Zugriff mit verschiedenen Auswertungswerkzeugen vorhält.

(Fröhling, O., Renneke, F., Wedel, M.: DV-gestütztes Value Mana­gement, in: Zeitschrift Controlling, Heft 7, Juli 2000)

Kernaufgabe

Große Datenmengen sammeln, integrieren und im Rahmen der unter­schiedlichsten Analyseanforderungen effizient zu verarbeiten und bereitzu­stellen.

(Vgl. Sonnenschein, H., Sonnenschein, O.: Möglichkeiten des Data Warehouse, in: Zeitschrift Controlling, Heft 6, Juni 2000)

Schlußfolgerung

Durch das Data Warehouse werden keine neuen Zusammenhänge auf­gedeckt und auch keine Informationen generiert. Es ermöglicht jedoch durch die Zusammenführung der Daten eine Analyse von Sachverhalten unter Einbeziehung aller verfügbaren Daten.

MesfinS, 25.02.2005, Seite 2015
Copyright © 2003-2018. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Buchempfehlung

+ öffnen

Anzeigen