Informationen zur Betriebswirtschaftslehre!

7.4.2.6.3 Controlling

• Durch ein Planungs- und Kontrollsystem sollen die strategischen und operativen Risiken erfasst und in den Geschäftsentscheidungen einbezo­gen werden. Die Grundlage bilden die Risikopolitik und die Risikostrategie, die vom Unternehmen festzulegen sind. Die Risikopolitik wird durch die Unternehmensziele, sowie spezielle Risikomanagementziele, -aufgaben und ‑verhaltensregeln bestimmt. Innerhalb der Planung und Kontrolle ist sowohl eine Risikoinventur durchzuführen als auch Maßnahmen zur Risi­kosteuerung zu erarbeiten. Dies muss in Verbindung zum unternehmens­weiten Planungs- und Kontrollsystem stehen.

 

• Das Berichtserstattungssystem bildet bei der Steuerung und Überwa­chung der Risiken ein zentrales Element. Die Unternehmensabläufe soll­ten nach einheitlichen Richtlinien abgebildet werden. (Vgl. Mensch, G.: Ri­sikomanagement – Aufgaben und Lösungsansätze im Controlling, in: Zeit­schrift Betrieb und Wirtschaft 12/2003, S 486, 488)

 

• »Durch das Berichtssystem werden Gesamtunternehmensleitung (Vor­stand) und Aufsichtsrat sowie die Bereichsleitungen in angemessener Zeit (rechtzeitig) kontinuierlich, komprimiert sowie ggf. ad hoc über Risiken in­formiert.« (Mensch, G.: Risikomanagement – Aufgaben und Lösungsan­sätze im Controlling, in: Zeitschrift Betrieb und Wirtschaft 12/2003, S 488)

MeersteinS, 24.02.2005, Seite 2024
Copyright © 2003-2018. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Buchempfehlung

+ öffnen

Anzeigen