Informationen zur Betriebswirtschaftslehre!

7.4.2.7.2 Schritt: Festlegung risikopolitischer Grundsätze

Definition der Leitlinien für das Unternehmen durch die Geschäftsführung z.B.

 

• Übereinstimmung von Risiko- und Ergebnisverantwortung, jeder Prozesseigner ist für die Risiken seines Bereiches verantwortlich z.B. Vertriebsleiter für Umsatzeinbrüche

• Unternehmensziele als Bezugsgröße des Risikomanagements, soll Beitrag zur Erreichung der Unternehmensstrategie und -ziele leisten

• Risikobereitschaft und –kommunikation anhand von Wesentlichkeits­grenzen, bestimmt Verantwortlichkeiten und Art und Umfang der Berichtserstattung

Risikostile


+ öffnen

(Vgl. KPMG: Integriertes Risikomanagement, 1999, S.9 Abb.3)

MeersteinS, 24.02.2005, Seite 2027
Copyright © 2003-2018. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Buchempfehlung

+ öffnen

Anzeigen