Informationen zur Betriebswirtschaftslehre!

16.5.4.1.1 Innerbetriebliche Auslösefaktoren

Mutterspezifische Auslösefaktoren:

Desinvestition um Verluste der Muttergesellschaft zu decken.
Eingeschränkte Steuerungs- und Kontrollmöglichkeiten der Muttergesellschaft zur Tochtergesellschaft.
Konzentration der Muttergesellschaft auf ihre Unternehmensstärken.

Auslösefaktoren im Desinvestitionsobjekt:

Laufende Verluste der Tochtergesellschaft
Unlösbare Konflikte zwischen Muttergesellschaft und Tochtergesellschaft
Zu hoher Investitionsbedarf in die Tochtergesellschaft.

(Vgl. Hiby, T.: Desinvestitionen im Internationalen Recht, Heidelberg 1996, S. 90 – 107)

FuresT, 23.02.2005, Seite 2083
Copyright © 2003-2018. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Buchempfehlung

+ öffnen
Günther, Schittenhelm
Investition und Finanzierung

Anzeigen