Informationen zur Betriebswirtschaftslehre!

13.4.3.1 Instrumente

+ öffnen


Kommunikationspolitik hat die Gestaltung der auf den Absatzmarkt gerichteten Informationen zum Zweck einer Verhaltensbeeinflussung aktueller und potentieller Käufer zum Gegenstand.

 

Instrumente der Kommunikationspolitik sind:

(Media-) Werbung

Beeinflussung von Kunden mit Hilfe spezieller (Massen-) Kommunikationsmittel, Entscheidungstatbestände sind:

Festlegung des Werbebudgets,
Auswahl der Werbeträger (Zielgruppe, Reichweite, Preis),
Gestaltung der Werbemittel (Anzeigen, Plakate, Fernsehspots)

Direktmarketing

Beim Direktmarketing sollen die Kunden über die Kommunikationsmittel Telefon (call), Brief (mail), Telefax (fax), E-Mail und Kombinationen aus diesen Medien direkt beeinflusst werden.

Verkaufsförderung (Sales Promotion)

Die Verkaufsförderung ergänzt die Media-Werbung:

Handels- und Außendienstpromotion. Maßnahmen zur Beeinflussung der Händler und der Verkäufer.
Verbraucherpromotion. Maßnahmen zur Beeinflussung der Verbraucher.

Öffentlichkeitsarbeit (Public Relation)

Planmäßige Gestaltung der Beziehungen zwischen dem Unternehmen und der Öffentlichkeit mit dem Ziel, z.B. durch Sponsoring das Unternehmen bekannt zu machen und öffentliches Vertrauen und Verständnis zu gewinnen.

SchaeferKunzJ, 21.02.2005, Seite 2131
Copyright © 2003-2018. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Buchempfehlung

+ öffnen
Vahs, Schäfer-Kunz
Einführung in die
Betriebswirt-
schaftslehre

Jetzt für Deutschland, Österreich und die Schweiz! Portal zum Buch

Interne Verweise

[<] BWL13 [>]

[Überprüfungsfrage]

Anzeigen