Informationen zur Betriebswirtschaftslehre!

7.2.2.4.4 Prognosen

Prognose

(Vgl. Jung, H.: Controlling, München 2003, S. 325f)

Qualitative Prognosemethode
Quantitative Prognosemethode

Qualitative Prognosemethode

(Vgl. Jung, H.: Controlling, München 2003, S. 325 f.)

Experimentelle Verfahren
Brainstorming à Delphi-Technik
Szenariotechnik

 

Szenario-Analyse (Szenariotechnik)

(Vgl. Jung, H.: Controlling, München 2003, S. 326 ff.)

Zukunftsbilder werden entworfen u Entwicklungspfade aufgezeigt
Aufzeigung der Unsicherheiten durch Bestimmung mögl. Alternativen Per­spektiven

 

Entwicklung der Szenarien

(Vgl. Jung, H.: Controlling, München 2003, S. 326)

  1. Feststellung der Aufgabenstellung
  2. Umfeldanalyse
  3. Trendprojektionen
  4. Annahmebündelung
  5. Szenarieninterpretation (verbal)
  6. Maßnahmen konzipieren
  7. Ableiten von Konsequenzen (Auswirkungsanalyse)
  8. Störfallanalyse

Quantitative Prognosemethode

Gleitende Durchschnitte
Exponentielle Glättung

 

Berechnung des künftigen Periodebedarfs

(mit Hilfe Exponentieller Glättung)

(Jung, H.: Controlling, München 2003, S. 328)

Vn = Va + α * (Ti – Va)

Vn = Neue Vorhersage

Ti  = Tatsächlicher Wert der abgelaufenen Periode

α   = Glättungsfaktor

Va = Alte Vorhersage

RuehleD, 24.02.2005, Seite 2173
Copyright © 2003-2018. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Buchempfehlung

+ öffnen

Anzeigen