Informationen zur Betriebswirtschaftslehre!

15.4.1.3 Entscheidungskriterien

Für eine Make-or-Buy-Entscheidung sind je nach Zeitraum, für den die getroffene Entscheidung gilt, und nach Beschäftigungslage des jeweiligen Unternehmens unterschiedliche Kostenkategorien entscheidungsrelevant. Somit werden verschiedene Berechnungswege angewandt.

(Vgl. Bloech,J.; Ihde,G.: Vahlens großes Logistik Lexikon, München 1997, Seite 680ff)

 

Kurzfristige Entscheidungen

Kurzfristige Entscheidungen müssen von Unternehmen vor allem in Engpasssituationen getroffen werden. In der Regel werden diese Entscheidungen auf Grund von Vollkostenvergleichen getroffen, die auf Stundensätzen, Vorgangskosten oder Herstellkosten basieren. Für langfristige MoB- Entscheidungen ist diese Vergleichsrechnung eher ungeeignet, da sie i.d.R. eine pauschale Veranschlagung von Material-, Fertigungs- und Verwaltungsgemeinkosten vorsieht.

 

Langfristige Entscheidungen

Bei langfristigen MoB-Entscheidungen sind meist die tatsächlich wegfallenden Fixkosten der Eigenfertigung (vorhalten geeigneter Entwicklungs- und Fertigungskapazitäten) entscheidungsrelevant.

StotzS, 23.02.2005, Seite 2297
Copyright © 2003-2018. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Buchempfehlung

+ öffnen

Anzeigen