Informationen zur Betriebswirtschaftslehre!

7.4.4.6.2.1.2 Neuere Sichtweise der Qualitätskosten

Durch die traditionelle Gliederung der Qualitätskosten sind zwar brauchbare Erfassungssysteme entstanden, die aber keine Bewertung nach Aufwand und Nutzen der Qualitätssicherungsmaßnahmen zuließen. Die systematische Erfassung der qualitätsbedingten Kosten- und Nutzenwirkungen ist aber für das Qualitätscontrolling wichtig. Diese Bedingung wird in der neueren Sichtweise durch die Zuweisung der Prüfkosten auf die Übereinstimmungs- u. Abweichungskosten erfüllt. Bei der traditionellen Sichtweise, bei der die Prüfkosten nur den Fehlerver­hütungskosten zugeordnet werden, dagegen nicht.

Übereinstimmungskosten

Erreichen der Qualitätsvorgaben, somit Beitrag zum Unternehmenserfolg
Fehlerverhütungs- und Prüfkosten
Gemeinkostencharakter

Abweichungskosten

Nichterfüllung der Qualitätsanforderungen, somit Verschwendung von Ressourcen
ungewollte Prüfkosten, herkömmliche Fehlerkosten und Opportunitätskosten (Beispiel: Imageverlust)
Einzelkostencharakter

 

(Vgl. Wildemann, H.: Qualitätscontrolling in Industrieunternehmen in: Zeitschrift Kostenrechnungspraxis Sonderheft 1 2000, S. 11-17

Vgl. Sasse, A.: Kosten- und nutzenorientiertes Qualitätscontrolling in: Zeitschrift Kostenrechnungspraxis Sonderheft 3 2001, S.  76-79

Vgl. Ossadnik, W.: Controlling, 2. Auflage, München, 1998, S.98 )

Erweiterte Gliederung der qualitätsbezogenen Kosten

+ öffnen

(Vgl. Hardt F.: SAP-gestütztes prozessorientiertes Qualitätscontrolling, in: Zeitschrift Kostenrechnungspraxis Qualitätscontrolling 2000, S. 65-71)

BrunnerJ, 25.02.2005, Seite 2500
Copyright © 2003-2018. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Buchempfehlung

+ öffnen

Anzeigen