Informationen zur Betriebswirtschaftslehre!

11.3.5.1 Bestellpolitiken

Bestellpolitik umfasst Entscheidungen hinsichtlich der Bestellmengen und den Bestellzeitpunkten. Zielsetzung ist es, Lagerbestände, Fehlmengen und den Bestellaufwand zu minimieren. Für den Bestellzeitpunkt und die Bestellmenge bestehen verschiedene Alternativen durch deren Kombination sich verschiedene Bestellpolitiken ergeben.

Alternativen des Bestellzeitpunktes

Das Lager wird in einem festen Zeitintervall t aufgefüllt
Das Lager wird bei Unterschreitung eines bestimmten Mindestbestandes s aufgefüllt

Alternativen der Bestellmenge

Es wird eine gleichbleibende Menge qopt bestellt
Es wird eine variable Menge q beschafft, die das Lager bis zu einem bestimmten Sollniveau S auffüllt

Bestellrhythmusverfahren = (t, S)-Politik

Bei dem Bestellrhythmusverfahren = (t, S)-Politik wird das Lager in gleichmäßigen Abständen t = konstant bis zum Sollniveau S aufgefüllt.


+ öffnen

(Vgl. Kluck, D.: Materialwirtschaft und Logistik, Stuttgart 1998, S. 188)

Bestellpunktverfahren = (s, q)-Politik

Bei dem Bestellpunktverfahren = (s, q)-Politik wird das Lager bei Erreichen bzw. Unterschreiten eines Meldebestandes s mit der konstanten optimalen Bestellmenge q aufgefüllt.


+ öffnen

(Vgl. Kluck, D.: Materialwirtschaft und Logistik, Stuttgart 1998, S. 191)

SchaeferKunzJ, 21.02.2005, Seite 648
Copyright © 2003-2018. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Anzeigen