Informationen zur Betriebswirtschaftslehre!

11.3.5.2 Bestimmung des Meldebestandes

Meldebestand/Bestellpunkt

Festgelegte Menge s bei der eine Bestellung ausgelöst wird. Der enthaltene Sicherheitsbestand ist dabei der Bestand, der mindestens benötigt wird, um einen bestimmten Lieferbereitschaftsgrad zu erreichen.

Berechnung der Meldebestands s

+ öffnen


s = Meldebestand [Stück]

Ab = Abflüsse [Stück]

Z = Zeitraum der Abflüsse [i.d.R. Tage]

EZ = durchschnittlicher Eindeckungszeitraum [i.d.R. Tage]

Sf = Sicherheitsfaktor

Sabw = Standardabweichung der Abflüsse [Stück]

Ermittlung des Sicherheitsfaktors

Der Sicherheitsfaktor Sf ist vom Lieferbereitschaftsgrad, der gegenüber dem Kunden erzielt werden soll, abhängig. Der Lieferbereitschaftsgrad ist ein Maß dafür, wie viel Prozent der Kundenaufträge direkt aus dem Lager bedient werden können.


Lieferbereitschaftsgrad     Sf Sicherheitsfaktor 
50 %     
96 %     1,75 
99 %     2,33 

Ermittlung der Standardabweichung der Abflüsse

Die Standardabweichung ist ein Maß dafür, wie regelmäßig die Abflüsse stattfinden. Bei sehr regelmäßigen Abflüssen werden keine hohen Sicherheitsbestände gebraucht. (Standardabweichung bei Taschenrechnern: HP: sx, Casio: xσn)


+ öffnen


Sabw = Standardabweichung der Abflüsse [Stück]

AE = Anzahl der Erfassungen der Abflüsse, z.B. AE=12 wenn monatlich über 1 Jahr oder AE=26 wenn wöchentlich über ½ Jahr

Ab = Abflüsse [Stück]

Normalverteilung der Abflüsse

+ öffnen

SchaeferKunzJ, 21.02.2005, Seite 649
Copyright © 2003-2018. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Buchempfehlung

+ öffnen

Interne Verweise

[<] BWL11 [>]

Anzeigen