Informationen zur Betriebswirtschaftslehre!

12.4.4 Termin- und Kapazitätsplanung

Aufgaben

Start- und Endtermin der Fertigungsaufträge bestimmen
Kapazitätsbedarf und -angebot ermitteln und abstimmen
Arbeitsvorgänge auf Kapazitäten einplanen

Durchlaufterminierung

Bei der Durchlaufterminierung handelt es sich um eine zentrale, deterministische Form der Termin- und Kapazitätsplanung. Sie basiert auf fest vorgegebenen Bearbeitungs- und Übergangszeiten. Bei der Vorwärtsterminierung werden Aufträge zu den frühest möglichen Zeitpunkten auf den Maschinen eingeplant und so der frühest mögliche Endtermin ermittelt.


+ öffnen

SchaeferKunzJ, 21.02.2005, Seite 776
Copyright © 2003-2018. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Buchempfehlung

+ öffnen
Vahs, Schäfer-Kunz
Einführung in die
Betriebswirt-
schaftslehre

Jetzt für Deutschland, Österreich und die Schweiz! Portal zum Buch

Interne Verweise

[<] BWL12 [>]

Anzeigen